"Chancenschenker 4.0"

Mentoren helfen online

Gute Chancen für die Jüngsten

Chancenschenker 4.0Über digitale Medien helfen ehrenamtliche Mentoren Kindern aus sozial benachteiligten Familien. So kommen die Kleinen in der Schule mit.Inga Birkner

Zum Beginn des neuen Schuljahres gehen die Kinder zwar wieder zur Schule, doch ist noch unklar, ob es nicht noch einmal einen Lockdown geben wird.

Als im Zuge der Corona-Krise Schulen schlossen und die Kinder zuhause ihre Schularbeiten erledigen mussten, wurde das digitale Lernen immer wichtiger. Und die Unterstützung durch die Eltern. Doch gerade damit tun sich vor allem arme Familien schwer: Sei es, dass die Eltern selbst nur wenig Deutsch sprechen und ihren Kindern nicht so helfen können, wie sie es wünschen, sei es, dass es an der Ausstattung hapert. Gerade sozial schwache Familien verfügen oft nicht über Laptop, Drucker, PC oder WLAN. Dadurch bleibt ihren Kindern der Zugang zu Online-Angeboten der Schulen verwehrt und sie kommen im Unterricht nicht mehr mit.

Gerade diese Kinder unterstützt die Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen. Sie hilft durch die Vermittlung von inzwischen über 70 Laptops, vor allem aber durch ihre 17 ehrenamtlichen Mentoren und Mentorinnen im Projekt "Chancenschenker 4.0". Sie stehen den Kindern per Videokonferenz beim Homeschooling zur Seite und helfen, wo sie können. Das bringt die Jungen und Mädchen ungemein weiter. Tabea, eine der Ehrenamtlichen, sieht vor allem die Stärken ihres "Schützlings" Luis: "Der Junge ist wirklich sehr klug. Wenn er etwas Struktur bei den Aufgaben bekommt, macht er das richtig gut." Durch die Hilfe der Mentoren können sich die Kinder immer selbständiger in der digitalisierten Welt bewegen. Gleichzeitig entstehen viele wertvolle Beziehungen von Menschen zu Mensch. Die Ehrenamtlichen wiederum werden von einer hauptamtlichen Projektkoordinatorin unterstützt.

Hintergrund: Das Projekt Chancenschenker 4.0 ist die digitale Version des Projekts Chancenschenker- Resilienzstärken. Dabei fanden die Patenschaften offline statt und umfassten viele weitere Aktivitäten wie spielen, basteln oder schwimmen. Die Erfahrung aus diesem Projekt kommt nun den Chancenschenkern 4.0 zugute.
Kontakt: Inga Birkner (birkner.i@caritas-fils-neckar-alb.de, 0711 396954-0).
Info: www.kinderstiftung-esslingen-nuertingen.de