Spenden gegen Corona

Hilfe für die Kleinsten

Kinder nicht abhängen

Ein Mädchen steht vor einem bunten ZebrastreifenFür Kinder ist die Corona-Krise zutiefst verstörend - ihnen wollen wir jetzt zur Seite stehen.Cory Woodward/unsplash

Im Rahmen unseres Projekts "MiteinanderFüreinander" wollen wir ihnen dreifach helfen: materiell (mit Laptops, Internetzugang), mit Nachhilfe und Begleitung und durch Freizeitaktivitäten, die vielen nicht mehr möglich sind. So sollen die schlimmsten Folgen gemildert werden.

Caritasdirektor: "Krise für Kinder zutiefst verstörend"

Ehrenamtliche der Kinderstiftungen stehen den Kindern über Videochat bei den Hausaufgaben zur Seite und helfen im Umgang mit den neuen Geräten. Und sie trösten die Kinder, wenn die Noten mal nicht so gut sind.

"Für Kinder ist die Corona-Krise zutiefst verstörend", sagt Caritasdirektor Oliver Merkelbach. Daheim bleiben müssen, Freunde nicht sehen können, existenzielle Sorgen der Eltern, die den Kindern nicht verborgen bleiben - das belastet die Jungen und Mädchen. Deshalb appelliert Merkelbach: "Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass diese Kinder nicht abgehängt werden!"

Helfen Sie mit, damit Kinder nicht noch weiter abgehängt werden!
Das geht auch ganz bequem online.

Kampagne

Corona und die Folgen

Regenbogen - MIteinanderFüreinander / alinabuphoto/Shutterstock.com

Viele Menschen geraten in der Corona-Krise unverschuldet in Not: der Familienvater, der seinen Job verliert. Die Familie, die auf Lebensmittel der Tafel angewiesen ist. Die Seniorin, die ihr Haus eine Zeit lang nicht verlassen konnte. Diesen Menschen - und vielen anderen - wollen wir zur Seite stehen und ihnen eine Perspektive aufzeigen. mehr

Transparenz

Infos rund ums Spenden

Fundraising Profile

Wofür benötigen wir Spenden? Wie wird das Geld eingesetzt? Und wie kann ich die Caritas im Umgang mit Spenden unterstützen? Hier finden Sie Zahlen und Fakten rund um das Thema Spenden. mehr