Alle Projekte

Baden-Württemberg

Wenn das Geld nicht mehr reicht ...

  • Projekt

Immer mehr Menschen geraten unverschuldet in Armut. Sie sind darauf angewiesen, günstig einkaufen zu können. Gleichzeitig müssen oft gute Lebensmittel vernichtet werden, weil sich Zurücknahme oder Weiterverarbeitung nicht rechnen.

Menschen im Tafellanden

Der Tafelladen macht aus dieser Not eine Tugend. Er bringt Überschüsse zu den Menschen, die wirklich darauf angewiesen sind. Sie erhalten hier Lebensmittel deutlich günstiger als in "normalen" Läden. So können sie immer etwas Geld zurücklegen.

Zum Beispiel für unvorhergesehene Ausgaben. Oder um ihren Kindern einmal ein Eis kaufen zu können.
 

Wer bekommt Hilfe in CariSatt- oder FAIRKAUF-Läden?

Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen, außerdem Geringverdiener, Alleinerziehende, Kinderreiche oder Menschen mit einer sehr bescheidenen Rente.

Sie wollen mitmachen?

Ehrenamtliche: Wir brauchen ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, damit der Tafelladen funktioniert. Wenn auch Sie zu unserem Team gehören wollen, melden Sie sich einfach bei uns.

Sachspenden: Wir freuen uns auch über Sachspenden. Am besten sind haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Kaffee oder Produkte in Dosen.

PS: Wenn Sie selbst Lebensmittelhersteller, Logistik-Unternehmen, Groß- oder Einzelhändler sind oder Gaststätten führen, haben wir einen besonderen Service für Sie: Der CARIsatt-Tafelladen holt überschüssige Lebensmittel und Waren direkt bei Ihnen ab.

Geldspenden: Sie können CARIsatt jedoch auch finanziell unterstützen.

Ihre "Schätze" für den guten Zweck
Kleidung oder Haushaltswaren zu spenden, macht doppelt Sinn: Einerseits wird gut erhaltene Ware nicht weggeworfen, andererseits werden bedürftige Menschen unterstützt. Die Tafel-Läden freuen sich auch über Artikel des täglichen Bedarfs wie Drogerieartikel, Bücher und Kinderspielzeug, die bei knappem Budget oft unerschwinglich sind.